Dieses Mal habe ich mich an einen Klassiker der
französischen Küche gewagt. 

 

An die Creme brulee

 

Aber nicht wie man sie im klassischen kennt, in einem kleinen Desserttöpfchen, sondern in der Form einer Tarte.

Ich muss sagen es war wie immer eine absolute Gaumenfreude. Sie wird definitiv ein fester Bestandteil in meiner Backhistorie werden.


Für die Crème brûlée Tarte benötigst Du:

Für den Boden

250 g Mehl
125 g kalte Butter
50 g Zucker
1 Ei

etwas Butter für die Springform einzufetten

trockene Hülsenfrüchte für das Blindbacken

Für die Füllung

400 g Sahne
100 ml Milch
1 frische Vanilleschote
4 Eigelb
80 g Zucker

 

Für die Karamell-Kruste

braunen Zucker

Für die Zubereitung brauchst Du 

ca. 20 Minuten Vorbereitung

1 Stunde Ruhezeit

1 Stunde Backzeit 

und 

ca. 4 Stunden kaltstellen

Und so wird es gemacht:


1.) Wir fangen an mit der Zubereitung des Mürbeteiges. Dafür nehmen wir eine Schüssel und füllen das Mehl, den Zucker, das Ei und die kalte Butter ein.

Alles miteinander verkneten, bis ein Teig entstanden ist. Jetzt den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach dem der Teig gute 50 Minuten im Kühlschrank war, kannst Du schonmal den Backofen auf 180° C Ober- / Unterhitze vorheizen.

2.) Nach einer Stunde den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Vielleicht vorher nochmal etwas durchkneten, dann lässt der Teig sich besser ausrollen.

Dann musst Du Deine Kuchenform (ich benutze immer eine 28 cm Springform) mit etwas Butter einfetten.

Leg den Teig in die gefettete Springform und drück den seitlichen Rand etwas fest. Als nächstes den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Leg nun Backpapier auf den Teigboden und beschwere ihn mit den trockenen Hülsenfrüchten. 

Dann ab in den vorgeheizten Backofen für gute 20 Minuten.

angerichtete Creme Brulee
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

3.) In der Zeit in der der Mürbeteig blind backt, kannst Du schonmal mit der Füllung beginnen.

Als erstes musst Du die Vanilleschote längs der Mitte aufschneiden und mit dem Messerrücken das Vanillemark herauskratzen. Nun gibst Du das Vanillemark in eine Schüssel.

Jetzt die Sahne, die Milch und die vier Eigelb ebenfalls mit in die Schüssel zu Deinem Vanillemark geben.

Alles zusammen mit einem Schneebesen verquirlen, als letztes den Zucker unterrühren.

4.) Es dürften nun die 20 Minuten rum sein und Du kannst den Teigboden für die Crème brûlée Tarte aus dem Backofen nehmen. Schalte den Ofen aber nicht aus, die Tarte wandert gleich wieder rein.

Entferne zuerst die getrockneten Hülsenfrüchte und das Backpapier vom Teigboden. Anschließend die Füllung hinein geben und etwas glatt streichen.

Für 55 Minuten in den Backofen geben.

5.) Nach der Backzeit die Crème brûlée Tarte aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Nach einer Weile die Springform entfernen und gute 3,5 – 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. So wird die Füllung fester und ist beim essen perfekt cremig.

Ich habe die Karamell-Kruste bei jedem geschnittenen Stück Crème brûllée Tarte einzeln gemacht. 

Dafür einfach braunen Zucker auf dem geschnittenen Stück verteilen und mit einem Flammbierbrenner (AF) karamellisieren. 

 

auf einem schwarzen Teller ist die Tarte Creme brulee zu sehen, im Hintergrund brauner Würfelzucker
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Echt lecker !!! Lasst es Euch schmecken 🙂

Probier auch das mal aus : Tarte au Chocolat

Leave a Reply

– Werbung –

Meine Beiträge können Werbung und / oder Affiliate-Links enthalten.

Die Affiliate-Links sind mit AF und farblich gekennzeichnet.

Wenn Du einen Link auf dieser Webseite anklickst und anschließend ein Produkt erwirbst, erhalte ich hierfür eine kleine Provision.

Für Dich entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten oder ändert den Produktpreis.

Mir hilft es aber den Blog stetig zu verbessern und wachsen zu lassen.

Vielen Dank

Euer Lukas

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _