Currywurst mit Süßkartoffel-Chips

Currywurst mit Süßkartoffel-Chips

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Mit diesem Gericht hat alles angefangen!

Currywurst (damals noch ohne Süßkartoffel-Chips)

Über die Jahre perfektioniert, ein Essen für immer und überall!!!

Ein Klassiker der deutschen Küche. Das es von der Imbissküche bis hin zum Sternerestaurant geschafft hat sich durchzusetzen. Es gibt hunderte von verschiedenen Varianten und jeder hat sein eigenes Geheimrezept.

Die Currywurst gibt es seit über 70 Jahren und ist in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Das bestätigt auch das die Currywurst seit 28 Jahren in Folge zum beliebtesten Essen in deutschen Kantinen gewählt wurde. Einfach jeder hat sie schon mal gegessen, einfach aus purem Genuss (oder Lust) oder weil es auch mal schnell gehen muss.

In meinen ganzen Jahren als „Hobbykoch“ war ich immer auf der Suche nach der perfekten Currysauce. Ich habe unendlich viele Rezepte ausprobiert und bin bei einer hängen geblieben. Meine „geheime“ Rezeptur möchte ich Euch im folgenden Rezept verraten.

Am liebsten und meisten wird die Currywurst mit Pommes gegessen, aber hier habe ich einfach mal die Pommes gegen Süßkartoffel-Chips ausgetauscht.

das benötigst Du für 3 - 5 Personen

für ca. 500 ml Currywurst-Sauce

500 ml Cola
400 ml Tomatenketchup
6 EL stückiges Apfelmus
2 EL Worcestersauce
1 Limette
2 – 3 EL scharfes Currypulver

(Tabasco nach eigenem Geschmack)

für die Süßkartoffel-Chips
(2 – 3 kleine Portionen)

2 Süßkartoffeln
Salz
2 TL Sonnenblumenöl

Pommesgewürz von Ankerkraut (AF)

5 Bratwürste vom Metzger Deines Vertrauens

Zubereitung: ca. 25 Minuten

Zubereitung: ca. 30 Minuten

Und so wird es gemacht

angerichtete Currywurst Wein und Süßkartoffel-Chips

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

1.

Wir fangen mit den Süßkartoffel-Chips an, da diese am längsten benötigen.

Dafür musst Du zuerst Deinen Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier oder einer Backmatte (AF) auslegen.

Die beide Süßkartoffeln schälen und mit Hilfe eines Gemüsehobels oder einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden.

dünn geschnittene Süßkartoffeln, aus denen Chips gemacht werden

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Gib die dünn geschnittenen Süßkartoffel-Chips in eine Schüssel. Jetzt die 2 Teelöffel Sonnenblumenöl, etwas Salz und das Pommesgewürz zugeben und alles gut miteinander vermengen.

Jetzt kannst Du alles auf das vorbereitete Backblech legen, ohne das sich die Chips berühren.

Ab damit in den Ofen. Nach 10 Minuten alles kurz wenden und für weitere 5 – 10 Minuten backen.

2.

In einem Topf die 500 ml Cola aufkochen lassen. Du musst die Cola solange einkochen lassen bis noch ca. 100 ml davon übrig geblieben sind.

Sind nur noch 100 ml der Cola übrig gibst Du 6 Esslöffel Apfelmus hinein und dann umrühren. Anschließend die beiden Esslöffel Worcestersauce und die 400 ml Tomatenketchup. Nochmals umrühren.

Im nächsten Schritt gibst Du den Saft einer Limette hinzu und würzt die Currysauce mit 2 – 3 Esslöffeln scharfem Currypulver.
Bist Du eher ein Typ der gerne richtig scharf isst? Dann gib noch etwas Chilipulver dazu.

Jetzt nur noch die Currywurstsauce für die Currywurst mit Süßkartoffel-Chips auf schwacher Hitze gute 10 Minuten köcheln lassen.

Für die Currywurst mit Süßkartoffel-Chips fehlt nur noch die Bratwurst. Diese in einer Pfanne
braten oder auf Deinem Grill zubereiten

3.

Sind alle Zutaten fertig, musst Du nur noch anrichten und genießen!

angerichtete Currywurst Wein und Süßkartoffel-Chips

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Ich wünsche Dir einen guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen

Gefällt Dir dieses Gericht? Dann würde ich mich über ein Kommentar sehr freuen!

Danke und hier schon Deine nächste Rezeptidee…

„Ein deutscher Klassiker – Kohlrouladen“

Leave a Reply

– Werbung –

Meine Beiträge können Werbung und / oder Affiliate-Links enthalten.

Die Affiliate-Links sind mit AF und farblich gekennzeichnet.

Wenn Du einen Link auf dieser Webseite anklickst und anschließend ein Produkt erwirbst, erhalte ich hierfür eine kleine Provision.

Für Dich entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten oder ändert den Produktpreis.

Mir hilft es aber den Blog stetig zu verbessern und wachsen zu lassen.

Vielen Dank

Euer Lukas

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _