Apfeltarte
Dessert, Rezepte

Eine Gaumenfreude – Die Apfeltarte


Heute hatte ich Lust mich mal an was zu trauen was mir eigentlich so garnicht liegt. Das Backen.

In einer Zeitschrift bin ich über ein Rezept für einen französischen Klassiker gestolpert : Die Apfeltarte.

Dieses Bild und das lesen der Zutaten haben mich inspiriert und auch direkt veranlasst eine sehr schmackhafte Apfeltarte zu backen.

Und ich kann Euch sagen es war wirklich einfach und ich werde hin und wieder mal was backen.


Für eine kleine Apfeltarte

250 g Mehl
5 EL Zucker
150 g Butter (kalt muss sie sein)
1 TL Salz
3 1/2 EL eiskaltes Wasser
3 Äpfel
80 g Zucker
1 EL Zimt
1 Springform (ca. Ø 26 cm) 

Für die Zubereitung kannst Du
ca. 70 Minuten rechnen.

Und so wird es gemacht:


1.) In einer Schüssel das Mehl, die 5 EL Zucker und das Salz miteinander vermischen.

Dann nimm ein Wasserglas und füll es mit kaltem Wasser, anschließend tu noch Eiswürfel rein. So bekommst Du am einfachsten das eiskalte Wasser für den Teig.

Apfeltarte angerichtet auf einem schwarzen Teller mit einem Espresso

2.) Jetzt gibst du die kalte Butter in die Schüssel. Damit Du alles gut miteinander verkneten kannst schneidest Du die Butter in kleine Stücke.
So lässt sie sich besser mit den anderen Zutaten kneten.

3.) Knete nun den Teig bis er bröselig wird. Am besten hat es bei mir mit den Händen funktioniert.


Wenn Dein Teig bröselig ist gibst Du nach und nach die 3 1/2 Esslöffel eiskaltes Wasser hinzu.


Weiter kneten bis Du einen schönen homogenen Teig hast.

Wickel den Teig in Frischhaltefolie ein und gib ihn für gute 30 Minuten in den Kühlschrank. Hier kann er sich etwas ausruhen und entspannen ;-).

 

Tarte angerichtet

4. ) Nachdem der Teig so 20 Minuten im Kühlschrank war, kannst Du dich den Äpfel widmen.

Als Apfelsorte habe ich mich für Jonagold entschieden.

Zuerst muss Du die Äpfel für die Apfetarte schälen, dann das Kerngehäuse entfernen und in kleine Spalten schneiden.

5.) Die Apfelspalten in einer Schüssel mit dem Zucker und Zimt vermengen.

Den Backofen auf 180° Grad Ober- / Unterhitze vorheizen.

Apfeltarte in Nahaufnahme
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

6.) Nach 30 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Frischhaltefolie entfernen.

Auf einer bemehlten Fläche ausrollen, bis der Teig so ca. 0,5 cm dick ist.

Die Springform mit etwas Butter auf dem Boden und am Rand einfetten.

Den Teig einlegen und am Rand etwas eindrücken.

 

7.) Nun kannst Du die Apfelspalten auf dem Teigboden verteilen.

Als letztes muss Du die Apfeltarte noch 30 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Am besten genießt Du die Apfeltarte warm und mit einer Kugel Vanilleeis und Sahne.
Eine Gaumenfreude !!

Zimt und Zucker auf Apfelspalten

Echt lecker !!! Lasst es Euch schmecken 🙂