Hüftsteak in Tomatensauce an Salbeikartoffeln

Hüftsteak in Tomatensauce an Salbeikartoffeln

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Ein tolles Gericht das eine absolute Alltagstauglichkeit besitzt!

Das Hüftsteak in Tomatensauce an Salbeikartoffeln

Keine Ahnung, aber momentan bin ich voll auf der italienischen Küche hängen geblieben. Eigentlich wollte ich dieses Wochenende Kohlrouladen mit Salzkartoffeln und schmackhaftem Kohlgemüse kochen.

Am Ende ist es doch wieder ein tolles italienisches Gericht geworden. Und zwar ein gelungenes „Hüftsteak in Tomatensauce an Salbeikartoffeln“.

Warum wieder italienisch? Ich verbinde mit dieser Küche den Sommer, das Meer, das leichte Leben und den absoluten Hochgenuss von allen Zutaten. Einfach das „La Dolce Vita“ Gefühl.

das benötigst Du für 3 Personen

3 Hüftsteaks vom Rind zu je ca. 280 g
600 – 700 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)

400 g stückige Tomaten (1 Dose)
100 ml passierte Tomaten
2 Knoblauchzehen
2 EL getrockneten Oregano
1 EL Tomatenmark
10 Salbeiblätter
2 TL geriebener Parmigiano Reggiano
Parmigiano Reggiano für die Parmesanmühle (AF)
Pfeffer aus der Mühle (AF)
Salz

Zubereitung: ca. 45 Minuten

Und so wird es gemacht

zu sehen die Zutaten für das Gericht Hüftsteak in Tomatensauce an Salbeikartoffeln

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Kartoffeln in einem Topf gefüllt mit Salzwasser

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

1.

Die 600 – 700 g Kartoffeln mit Schale in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.

Die Zeit kann variieren, je nach dem wie dick die Kartoffeln sind. Einfach mal nach 20 Minuten die Probe machen, ob die Kartoffeln schon weich sind.

Sind die Kartoffeln gar, abgießen und auskühlen lassen.

2.

Nachdem die Kartoffeln gar und am auskühlen sind, kannst Du die beiden Knoblauchzehen schälen.

Anschließend mit dem Handballen zerdrücken und in einer Pfanne, mit 2 Esslöffeln Olivenöl, kurz anbraten.

Knoblauchzehen in einer beschichteten Pfanne in Olivenöl

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

3.

Sind die Knoblauchzehen angebraten gibst Du den einen Esslöffel Tomatenmark zum Olivenöl
und schwitzt dies eine gute Minute (unter rühren) an.

Lösche nun die Knoblauchzehen und das Tomatenmark mit 400 g stückigen Tomaten ab. Anschließend mit den 100 ml passierten Tomaten auffüllen, mit 2 Esslöffeln Oregano würzen und umrühren. 

Knoblauch in einer Pfanne mit Olivenöl und Tomatenmark

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

4.

Stell nun den Herd auf mittlere Hitze und leg die Hüftsteaks direkt in die Sauce.
Schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.

Bei geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen.
Die Hüftsteaks nach guten 5 Minuten der Garzeit in der Sauce wenden.

Hüftsteaks in Tomatensauce in einer beschichteten Wollpfanne

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

5.

In der Zeit bis die Hüftsteaks fertig sind, viertelst Du die Kartoffeln. In einer weiteren Pfanne erhitzt Du nun das restliche Olivenöl (5 – 6 Esslöffel) und brätst die Kartoffelspalten mit den Salbeiblättern, bis sie goldbraun sind, an. Alles mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Kartoffelspalten in einer Pfanne mit Salbeiblättern
angerichtet auf einem weißen Teller

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Das Anrichten:

Die Hüftsteaks aus der Sauce nehmen und in Mundgerechte Stücke schneiden.
In der Mitte eines Tellers platzieren und mit den Kartoffeln garnieren. Sauce darüber und mit gehobeltem Parmesan verfeinern.

Fertig!!

Ich wünsche Dir einen guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen

Gefällt Dir dieses Gericht? Dann würde ich mich über ein Kommentar sehr freuen!

Danke und hier schon Deine nächste Rezeptidee…

„Gebackener Schafskäse mit Tomaten, Knoblauch und Olivenöl“

One Comment

Leave a Reply

– Werbung –

Meine Beiträge können Werbung und / oder Affiliate-Links enthalten.

Die Affiliate-Links sind mit AF und farblich gekennzeichnet.

Wenn Du einen Link auf dieser Webseite anklickst und anschließend ein Produkt erwirbst, erhalte ich hierfür eine kleine Provision.

Für Dich entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten oder ändert den Produktpreis.

Mir hilft es aber den Blog stetig zu verbessern und wachsen zu lassen.

Vielen Dank

Euer Lukas

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _