geschnittenes Stück cremiger Käsekuchen und den Rest des Kuchens im Hintergrund
Backen, Rezepte

Käsekuchen – cremiger Genuss


Hahaha…..es wird immer besser Sonntags! In den letzten Wochen muss ich nun wirklich zugeben, dass backen ein fester Bestandteil geworden ist.

Diesen Sonntag wollte ich mich mal an einen Käsekuchen wagen. Auch hier gibt es 1000 verschiedener Rezepte.

Aber auch in diesem Fall gibt es nur ein wahres Rezept für mich, dass von meiner Mama. Is doch klar oder?

Dieser Käsekuchen ist so cremig, so leicht und damit einfach ein Genuss.

Jetzt mal ehrlich…..Sieht der nicht verdammt lecker aus?

geschnittener Käsekuchen auf einem schwarzen Teller angerichtet
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Und hier zeige ich Euch mal meinen „Heiligen Gral“. Die gesammelten Backrezepte meiner Mama. Das Buch ist schon gute 50 Jahre alt und voll mit tollen Familienrezepten. 

das Rezeptbuch meiner Mama auf unserer Anrichte in der Küche.
© Lifestye 4 Food / Lukas Weißbrich
Dekorative Metallschilder Interluxe (AF)

Für den cremigen Käsekuchen benötigst Du:

Für den Boden

275 g Mehl
120 g kalte Butter
2 EL Zucker
1 Ei

eine kleine Prise Salz

etwas Butter für die Springform einzufetten

Für die Füllung

1 kg Quark (40 %igen)
200 g Zucker
2 EL Zucker
5 Eier
40 g Speisestärke
2 EL Vanillepaste
1/2 EL Zitronenabrieb
6 EL Sahne
4 EL Sonnenblumenöl

Für die Zubereitung brauchst Du 

ca. 20 Minuten Vorbereitung

1/2 Stunde Ruhezeit

1 Stunde Backzeit 
 und
Zeit zum Auskühlen

Und so wird es gemacht:


1.) Wir fangen an mit der Zubereitung des Mürbeteiges. Dafür nehmen wir eine Schüssel und füllen das Mehl, den Zucker, das Ei und die kalte Butter ein.

In einer Schüssel sind die Zutaten für den Mürbeteig
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Alles miteinander verkneten, bis ein Teig entstanden ist. Jetzt den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

fertig gekneteter Mürbeteig
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Nach dem der Teig eine halbe Stunde  im Kühlschrank war, kannst Du schonmal den Backofen auf 175° C Ober- / Unterhitze vorheizen.

2.) Jetzt den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Vielleicht vorher nochmal etwas durchkneten, dann lässt der Teig sich besser ausrollen.

Dann musst Du Deine Kuchenform (ich benutze immer eine 28 cm Springform) mit etwas Butter einfetten.

Leg den Teig in die gefettete Springform und drück den seitlichen Rand etwas fest. Als nächstes den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Den Boden kurz zur Seite stellen, bis wir die Füllung zubereitet haben.

3.) Als nächstes werden wir mit der Füllung beginnen.

Dazu trennst Du die 5 Eier, in eine Schüssel gibst Du die Eigelb und in eine andere Schüssel das Eiweiß.

Das Eiweiß jetzt mit 2 EL Zucker steif schlagen. Kurz zur Seite stellen.

4.) In die Schüssel mit den Eigelben gibst Du nun die restlichen Zutaten hinein (Quark, Zucker, Zitronenabrieb, Vanillepaste, Speisestärke, Sahne und Öl).

Alles miteinander glatt rühren, anschließend das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.

5.) Die Füllung nun auf dem Mürbeteig verteilen und ab in den Backofen.

Dort lässt Du ihn für eine gute Stunde backen.

Nach einer Stunde den Ofen ausstellen, aber den Kuchen bei geschlossener Tür im Backofen lassen. Denn beim backen geht der Käsekuchen hoch und damit er nicht direkt wieder in sich zusammenfällt, lieber die Tür geschlossen halten. Das Ganze für ne gute halbe Stunde.

 

Danach Backofentür öffnen und den Käsekuchen komplett abkühlen lassen.

geschnittenes Stück cremiger Käsekuchen und den Rest des Kuchens im Hintergrund
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Echt lecker !!! Lasst es Euch schmecken 🙂

Probier auch das mal aus : Fridolin