„Nudeln mit saarländischen Bratkartoffeln.“

Das wäre meine Antwort auf die Frage:

„Was willst Du als Deine Henkersmahlzeit?“

Wie bitte ???

Was ist denn das bitte für eine Henkersmahlzeit ??

Klar denkt man zuerst mal an ein gutes Stück Fleisch….entweder ein gutes Rinderfilet oder ein Koberind….aber weit gefehlt. Mir persönlich genügen zwei Beilagen – Nudeln und Kartoffel.

Das klinkt für Dich komisch? Zwei Beilagen? Dann koch es doch einfach mal nach und fälle Dein eigenes Urteil. Ich sage Dir Du wirst es nicht bereuen und immer wieder dieses klasse Gericht kochen.

Bei uns nennt man dieses Gericht

„Nudele und Kerschdschja“

Das brauchst Du für 4 Personen

700 – 800 g Kartoffeln
500 g Nudeln (am besten Makkaroni)
150 g Butter
Brötchen vom Vortag
1 Glas Rote Bete
1 EL Bratkartoffel-Gewürz von Ankerkraut (AF)
Salz

Vorbereitung: ca. 15 Minuten
 Kochen: ca. 25 Minuten

Und so wird es gemacht

1.

 

Die 700 – 800 g Kartoffeln schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Nachdem Du mit dem würfeln fertig bist, nimmst Du eine Pfanne und lässt bei mittlerer Temperatur einen halben Esslöffel Butter schmelzen.

Danach gibst Du die Kartoffelwürfel in die Pfanne und würzt das Ganze mit dem
Bratkartoffel-Gewürz von Ankerkraut (AF).

Dein nächster Schritt ist: Mach den Deckel auf die Pfanne und lass die Kartoffeln goldbraun anbraten. Von Zeit zu Zeit musst Du die saarländischen Bratkartoffeln wenden, sodaß sie von allen Seiten schön goldbraun werden.

Ein kleiner Tipp – wenn Du den Deckel abnimmst, um die Würfel zu wenden, gieße das Kondenswasser, dass sich im Deckel gesammelt hat, ab. So werden die saarländischen Bratkartoffeln schneller gut und nicht zu weich.

 

Ein kleiner Tipp – für die perfekten saarländischen Bratkartoffeln

Wenn Du den Deckel abnimmst, um die Würfel zu wenden, gieße das Kondenswasser ab, dass sich im Deckel gesammelt hat. So werden die saarländischen Bratkartoffeln schneller gut und nicht zu weich.

2.

 

Während die Kartoffeln für unsere Nudeln mit saarländischen Bratkartoffeln schön goldbraun vor sich hin braten, stellst Du einen Topf mit gesalzenem Wasser auf.

Die Makkaronis nun nach Packungsbeilage kochen.

3.

 

Wir brauchen nun einen weiteren kleinen Topf. In diesem werden wir Croutons, mit dem Brötchen vom Vortag, zubereiten. Dafür gibst Du die restliche Butter (von den 150 g Butter) in den Topf hinein und lässt die Butter bei mittlerer Temperatur zergehen. 

Bis die Butter geschmolzen ist, kannst Du das Brötchen, für die Croutons, grob würfeln.

Sobald die Butter zerlaufen ist, gib die Brotwürfel hinein und backe Sie goldbraun aus.

ACHTUNG: Auch hier immer wieder wenden, sonst werden die Croutons schnell schwarz.
Und das will keiner 🙂

Denk bitte daran die Kartoffelwürfel immer wieder zu wenden,
damit Sie von allen Seiten schön anbraten und kross werden!

4.

 

Im letzten Schritt nimmst Du eine Servierschüssel und gibst die fertigen Makkaronis  hinein, dann mit der geschmolzenen Butter und den Croutons abschmelzen.

Wir essen dazu immer Rote Bete, passt klasse dazu und rundet das Gericht super ab.

Jetzt nur noch anrichten…

Nudeln und saarländische Bratkartoffeln angerichtet auf einem Weißen Teller mit einem Glas Rote Bete

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Ich wünsche Dir einen guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen

Wenn Dir diese Spezialität gefallen und geschmeckt hat, dann probier doch mal diesen Klassiker der saarländischen Küche aus – „Mählknepp“ (Mehlknödel mit Kartoffeln).

One Comment

Leave a Reply

– Werbung –

Meine Beiträge können Werbung und / oder Affiliate-Links enthalten.

Die Affiliate-Links sind mit AF und farblich gekennzeichnet.

Wenn Du einen Link auf dieser Webseite anklickst und anschließend ein Produkt erwirbst, erhalte ich hierfür eine kleine Provision.

Für Dich entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten oder ändert den Produktpreis.

Mir hilft es aber den Blog stetig zu verbessern und wachsen zu lassen.

Vielen Dank

Euer Lukas

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _