Rahmkuchen – Du wirst Ihn nie wieder anders zubereiten

geschnittener Rahmkuchen auf einem schwarzen Teller

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Dieses Rezept ist von meinem Bruder und der hat es von unserer Patentante bekommen. Und ich werde euch garantieren, dass ihr diesen Rahmkuchen nie wieder anders zubereiten werdet. Die Zubereitung ist absolut simpel, aber dieser Geschmack ist so vielfältig und einzigartig. Ich habe schon länger kein Rezept mehr veröffentlicht, aber dieses Rezept kann ich nicht für mich behalten. Diesen Rahmkuchen müsst Ihr einfach einmal nachmachen.

Ich würde mich mal freuen, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen und Ergebnisse mitteilen könntet. Einfach mal in die Kommentare posten.

Rahmkuchen – In 4 simpelen und einfachen Schritten zum perfekten Genuss

Das benötigst Du für einen Rahmkuchen

Für den Boden (Mürbeteig)

175 g Mehl
100 g Butter
60 g Zucker
1 Ei
1 TL Backpulver

Für die Füllung

400 g Schmand
1 Becher Sahne
150 g Zucker
3 Ei
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Vanillepudding

eine 26er Springform (AF) und etwas Butter zum einfetten

Vorbereitung:  ca. 15 Minuten
Ruhezeit: 30 Minuten
Backzeit: ca. 50 Minuten

Und so wird es gemacht

1.

 

Wir fangen an mit der Zubereitung des Mürbeteiges. Dafür nehmen wir eine Schüssel und füllen die 175 g Mehl, die 60 g Zucker, das Ei und die 100 g Butter ein.

In einer Schüssel sind die Zutaten für den Mürbeteig

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Alles miteinander verkneten, bis ein Teig entstanden ist. Jetzt den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

fertig gekneteter Mürbeteig

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Nach dem der Teig eine halbe Stunde  im Kühlschrank war, kannst Du schonmal den Backofen auf 180° C Ober- / Unterhitze vorheizen.

2.

 

Jetzt den Mürbeteig, für den Rahmkuchen, aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche ca. 0,5 cm dick ausrollen. Dann musst Du Deine Kuchenform (ich benutze immer eine 26 cm Springform) mit etwas Butter einfetten. Leg den Teig in die gefettete Springform und drück den seitlichen Rand etwas fest. Als nächstes den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Boden kurz zur Seite stellen, bis wir die Füllung zubereitet haben.

 

Mürbeteig in einer Springform

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

3.

 

Als nächstes werden wir mit der Füllung beginnen. Und die sage ich Dir die ist so simpel und einfach, Du wirst es lieben.
Dazu gibst Du in eine Schüssel die 400 g Schmand, den Becher Sahne, die 150 g Zucker, die 3 Eier, das Päckchen Vanillezucker und das Vanilliepudding-Pulver. Alles, mit Hilfe eines Rührgerätes, miteinander vermengen.

Das war alles für die Füllung des Rahmkuchens. Einfach, oder?

alle Zutaten für die Füllung des Rahmkuchens in einer Schüssel

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

4.

 

Jetzt die Rahmkuchen-Füllung auf den Mürbeteig geben und ab in den vorgeheizten Backofen schieben. Am besten eignet sich die mittlere Schiene. Jetzt noch eine gute Stunde warten und Du hast den perfekten Rahmkuchen fertig.

 

der fertige Rahmkuchen

© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Lass es Dir schmecken und viel Spaß beim nachbacken

 

Das Aussehen ist ähnlich zu meinem Käsekuchen, aber der Aufwand ist bei weitem nicht so viel. Aber dennoch kannst Du auch mal den Käsekuchen ausprobieren.

 

2 Comments

Leave a Reply

– Werbung –

Meine Beiträge können Werbung und / oder Affiliate-Links enthalten.

Die Affiliate-Links sind mit AF und farblich gekennzeichnet.

Wenn Du einen Link auf dieser Webseite anklickst und anschließend ein Produkt erwirbst, erhalte ich hierfür eine kleine Provision.

Für Dich entstehen dadurch keinerlei Zusatzkosten oder ändert den Produktpreis.

Mir hilft es aber den Blog stetig zu verbessern und wachsen zu lassen.

Vielen Dank

Euer Lukas

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _