Tarte o Chocolate
Dessert, Rezepte

Tarte au Chocolat


Ich bin selbst erstaunt, aber ich scheine so langsam gefallen am backen zu finden.
Glauben können das meine Familie und ich fast selbst nicht.  😀

Meine neuste Errungenschaft (und darauf bin ich verdammt Stolz) ist eine

Tarte au Chocolat.

Ich muss zugeben das Rezept ist schon etwas schwierig und ich war
mir nicht wirklich sicher das es gelingen wird.

 

Aber es hat funktioniert. Und dazu ist die Tarte au Chocolat 
noch verdammt lecker!!

Es war ein perfekter Abschluß als Dessert zu meinem Hauptgang : Geschmortes Kaninchen

 Bei diesem Rezept gab es Begriffe die ich zwar schonmal gehört habe, aber nicht wirklich wusste was damit gemeint war.

Und zwar musst Du den Teig erst „blind backen“
Der Link führt Euch (falls Ihr es auch nicht genau wisst) zu Wikipedia.
Ich musste wirklich „googeln“ was „blind backen“ bedeutet.

Hat funktioniert 😉


Für eine Tarte au Chocolat benötigst Du:

Für den Boden

45 g Zucker
45 g Puderzucker
180 g weiche Butter
250 g Mehl (Type 550)
20 g Backkakao
1/2 TL Salz
1 Eigelb

Für die Füllung

150 g dunkle Kuvertüre (Vollmilch)
150 ml Sahne
150 ml Milch
50 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 EL Kakao
3 Eier

Für die Ganache

100 g Sahne
100 g dunkle Kuvertüre, gehackt
3/4 Blatt Gelantine
30 g kalte Butter, gewürfelt

Für die Zubereitung brauchst Du 
ca. 1,5 Stunden 
+ 3 Stunden Ruhezeit für den Teig

Und so wird es gemacht:


1.) Du musst mit dem Teig für den Boden anfangen. Wenn Du willst kannst Du diesen auch schon einen Tag vorher machen (und im Kühlschrank lagern) oder wenn Du den Teig am gleichen Tag machst muss er gute 3 Stunden im Kühlschrank ruhen.

In einer Schüssel die Butter, den Zucker und den Puderzucker mit den Händen verkneten. Gib dann das Mehl, den Kakao, das Eigelb und das Salz hinzu. Nochmal alles gut miteinander verkneten.

Den Teig etwas plätten und in Frischhaltefolie einwickeln. Nun für 3 Stunden in den Kühlschrank legen.

gekneteter Teig
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

2.)Nach den 3 Stunden im Kühlschrank, heizt Du zuerst mal Deinen Backofen
auf 180° (Ober- / Unterhitze) vor.

Jetzt musst Du den Teig erneut durchkneten. Nicht erschrecken wenn Du den Teig aus dem Kühlschrank nimmst (in dem Moment könnte man eher einen Einbrecher damit erschlagen), der Teig ist wieder sehr fest und hart geworden. Aber durch das kneten und die Wärme Deiner Hände wird er wieder weich. 

Auf einer bemehlten Fläche den Teig ausrollen und in eine 28 cm Springform / oder Tarteform legen. Den Teig an den Seiten der Kuchenform etwas andrücken. 

3.) Jetzt den Teig für 10 – 15 Minuten (je nachdem wie dick Du den Teig ausgerollt hast)
im vorgeheizten Backofen

„blind backen“

4.) Während der Teig im Backofen ist, kannst Du
mit der Füllung anfangen.

Dazu die Kuvertüre fein hacken und zusammen mit dem Zucker, der Sahne, Milch, dem Kakao und dem Vanilleextrakt in einem Topf erhitzen.

Unter ständigem rühren solange erhitzen (mittlere Hitze) bis die Schokolade flüssig geworden ist und alle Zutaten zu einer „Einheit“ verschmolzen sind.

Nach der Backzeit den Teig aus dem Ofen nehmen und bei Seite stellen.

5.) In einer Schüssel (WMF Edelstahlschüssel (AF)) die 3 Eier aufschlagen und die geschmolzene Schokolade aus dem Topf langsam zu den Eiern gießen. Dabei immer kräftig mit einem Schneebesen umrühren.

Wenn wieder eine homogene Masse entstanden ist, alles wieder in den Topf füllen und erhitzen. Solange bis die Flüssigkeit etwas eingedickt ist. Dabei musst Du immer weiter mit dem Schneebesen rühren, damit nichts am Topfboden anbrennen kann.

Nun die Creme auf dem Teigboden verteilen und dann komplett auskühlen lassen.

Nach einer Weile kannst Du mal leicht mit dem Finger testen, ob die Creme leicht angezogen hat. Sie soll sich ungefähr anfühlen wie Pudding.

Jetzt machen wir noch die Ganache

6.) In einer kleinen Schüssel kaltes Wasser einfüllen und die Gelantine darin einweichen.

Dann die letzten 100 g Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen lassen. Gleichzeitig in einem weiteren Topf die Sahne aufkochen.

Wenn die Sahne kocht, diese langsam zu der geschmolzenen Schokolade geben. Dabei ständig rühren. Wenn sich alles gut miteinander verbunden hat gibst Du die eingeweichte (und ausgedrückte) Gelantine hinzu.

Unter rühren die Gelantine auflösen lassen. Warte ca. 2 – 3 Minuten, dann kannst Du die kalten Butterwürfel in die Soße geben. Ich habe einen Löffel genommen und mit diesem die Butter untergerührt. Ab und zu mal mit dem Löffelrücken die Butter zerdrücken. Dann löst sich die Butter einfacher auf.

Nun kannst Du die Ganache über die komplett ausgekühlte Tarte geben und gleichmäßig verteilen.

7.) Stell die Tarte au Chocolat in den Kühlschrank, damit alles fest und kühl gelagert wird.

Fertig! Ich weiß ist alles etwas viel, aber trau Dich. Es ist kein Hexenwerk und auch kein Bau eines Atomkraftwerkes. Es ist nur Backen!

Auch wenn es beim ersten Mal nicht direkt funktioniert, weißt Du was Du beim zweiten Mal anders machen musst.

Viel Erfolg!

Tarte au Chocolate angerichtet
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich
nahaufnahme der Tarte au Chocolat
© Lifestyle 4 Food / Lukas Weißbrich

Echt lecker !!! Lasst es Euch schmecken 🙂